Archiv der Kategorie: IT

Fritz.OS 5.50 auf Fritzbox 6360 Kabel BW

28.05.13 04:29:10 SW download Successful – Via NMS

28.05.13 04:17:47 SW Download INIT – Via NMS

FRITZ!Box 6360 Cable (kbw)
FRITZ!OS 05.50

Firmware-Version: 85.05.50


 

Verbesserungen im Bereich WLAN, Integration SmartHome, MyFritz

 

TwonkyServer 7.0.9 auf Pogoplug und Debian 7.0

 

Log per SSH auf deinen Pogoplug

Schafe die Voraussetzungen

mkdir /user/local/twonky
cd /user/local/twonky
apt-get install ffmpeg imagemagick

Hole die Twonky Installation und entpacke es

wget http://www.twonkyforum.com/downloads/7.0.9-Special/twonky-kirkwood-special-7.0.9.zip
tar -xzf ./twonky-kirkwood-special-7.0.9.zip
remove ./twonky-kirkwood-special-7.0.9.zip

chmod 700 twonkys*. twonky.sh cgi-bin/* plugins/*

Twonky als Service einrichten

ln -s /opt/twonky/twonky.sh /etc/init.d/twonkymedia

nano  /usr/local/twonky/twonky.sh

INIT INFO anpassen

# Default-Start:2 3 4 5
# Default-Stop:0 1 6
# Required-Stop:

update-rc.d twonkymedia defaults

ln -s /etc/init.d/twonkymedia /etc/rc2.d/S99mediaserver
ln -s /etc/init.d/twonkymedia /etc/rc6.d/K99mediaserver
ln -s /etc/init.d/twonkymedia /etc/rc0.d/K99mediaserver

 

Server starten

/etc/init.d/twonkymedia start

Happy Twonky

Windows Server 2008 Backup mit wbadmin mit email

Bei einigen meiner betreuten Server wo als Backup Programm nur der Einsatz von Windows Backup Tool geplant ist, vermisse ich einfachen Status des Backups via EMail.

Nach kurze Suche, paar Überlegungen und meinen bereits längeren Erfahrungen mit Blat folgendes gebe ich weiter frei.

backup.cmd
echo off
Set share=\192.168.0.250backup
Set sharedrv=x:
set include=c:,d:
set recipient=meinemail@moron.de
del %sharedrv%alt*.* /q
rd %sharedrv%alt
ren %sharedrv%gestern alt
ren %sharedrv%heute gestern
md %sharedrv%heute
wbadmin start backup -backuptarget:%share%heute -include:%include% -allCritical -quiet
wbadmin get versions -backupTarget:%share%heute -machine:%computername%>%temp%backup.log
blat  %temp%backup.log -to %recipient% -subject %computername%.%USERDOMAIN%.BACKUP@%date%

IGEL 564 LX als Small Home Server mit Debian

Da mein alter Home Server langsam den Anforderungen nicht entsprach und unter der Mangel an der Ressourcen ständig litt, kamm ich zur Entscheidung den alten Rangee zu ersetzen.

Die Suche nach passenden und stromsparenden Lösung ergab sich als bisschen schwierig.
Bei allen Geräten entweder war die Preis-Leistung oder die Ausstattung nicht in Ordnung.

Durch Zufall kamm ich auf die Seite http://ununseptium.de/2012/01/igel-thinclient-zwischenbericht/
So kamm die Idee aus einem IGEL 564 LX etwas zu machen.

Benötigt war:
– 44 polige IDE Kabel für 2,5 ” HDDs
– IDE 2,5 ” HDD
– 2 x 1GB RAM von Kingston RAM 400 CL3
– Streifen doppelseitiges Klebebands ( Befästigung der HDD)
– USB CDROM Laufwerk
– DEBIAN netinst CD

Alles andere ist ist nicht kompliziert.
Die Installation des Servers verlief problemlos.

Und so steht es seit gestern mit DLNA Server, Apache, MySQL, PHP, Postfix, LDAP und Samba.
Mit Hardware und Netzwerküberwachung auf Basis vom MON, Webmin und webminstats

Unten paar Fotos um die Aufgaben anderen zu erleichten.

IDE Kabel
IDE 2,5″ HDD
IDE MS Jumper Dokumentation
IDE MS Jumper
2 GB RAM
HDD im BIOS
BIOS Boot-Rheienfolge

Cisco WRVS4400N IPSEC mit Shrew VPN Client

Viele Probleme mit Kompatibilität des QuickVPN haben mich zum suchen einer Alternative gezwungen.
Ein vergleichbares Produkt gibt es zwar nicht aber da WRVS4400N auch IPSEC unterstützt ……

TheGreenbow VPN Client ist kostenplichtig. Deswegen habe ich mir noch mal meinen alten bekannten Shrew VPN Client wieder angeschaut.

Greenbow hat eine alte Dokumentaion über IPSEC mit dem SMB Cisco Router aber Shrew bezieht sich auf alten WRV200.

Die Clients und Router sind nichts für Neulinge ohne Netzwerkerfahrung.

Zur Sache.

Config Router:

laut thegreenbow.


http://www.thegreenbow.com/doc/tgbvpn_cg_linksys_WRVS4400N_en.pdf

Config VPN Client:

http://www.shrew.net/support/wiki/HowtoLinksys

go.

Nachtrag: getestet auch mit NCP Secure Entry Client.
Funktioniert sehr gut.

Meego

Meego

Meego – Erfahrungen mit Acer Aspire One ZG5

Linpus – Good bye.

Installation vom USB Stick. Ablauf schnell und reibungslos.
BOOT in 10-15 Sekunden ohne Applikationen.

Installation RPM OpenOffice, Skype 2.0.
(Skype Beta 2.1 hat Probleme mit Ansteuerung von Audio)

Diverse Erweiterungn / Installationen wegen Media UPNP Server.

System läuft stabil und ohne größe Absturze wie bei LINpus.

Support für Drucker OK- aber mein HP Color Laserjet 2600N will einfach nicht.
Problem bei HPlip.

youtube

http://www.meego.com